Allgemein, Larp, Nähprojekte, Rikit

Schneller einfacher Kragen gegen kalten Wind 

by Aurelia-

Wenn mich das kalte und windigem Wetter auf dem Epic Empires 2014 etwas gelehrt hat, dann die Tatsache, dass eine 4 Tage lange Veranstaltung deutlich weniger schön ist, wenn man viel zu kühl angezogen ist und am Ende von Tag drei erkennt, dass man aufgrund von Krankheit das Lagerfeuer hüten muss. Als Denkzettel habe ich damals eine Mandelentzündung mitbenommen. Schlechtes Wetter im August hatte ich leider nicht eingeplant, weshalb es mich ziemlich unvorbereitet getroffen hatte. Dasselbe Spiel wollte ich auf dem letzten Chroniken von Mythodea tunlichst vermeiden. Deshalb habe ich schon bei der Wahl des Mantelstoffs Wolle gewählt und mir Skiunterwäsche besorgt. Aber eine Schwachstelle blieb: der Hals. Und um genau die zu beheben habe ich mir einen grünen Walk geschnappt, der bei mir herumlag und mir daraus freihand einen sehr einfachen Kragen konstruiert.

Bestehend aus 4 Teilen:

  • 1 Rechteck (h = gewünschte Kragenhöhe + Nahtzugabe; b = gewünschter Kragenumfang + Spielraum zum Überlappen + Nahtzugabe)
  • 3 „Teil“ringe, die zu einem Ganzen zusammengesetzt werden. (der innere Kreisumfang  muss dabei der Breite b des Rechtecks entsprechen.) Diese Teile habe ich nach Gefühl zugeschnitten. Ein breiteres Rückenteil und zwei schmälere für vorne. Die Nähte liegen auf den Schultern.

Die gleichen Teile habe ich zusätzlich aus einem dunkelbraunen Baumwollstoff geschnitten und sie dann, als Futter eingenäht. Das hat 3 Vorteile: der Kragen kratzt nicht, bekommt mehr Stand und erhält saubere Kanten.

Geschlossen wird das Ganze dann mit einem Knopf und einer Lederschlinge. Ich war mal wieder zu feige für ein Knopfloch. Mir tut es immer zu sehr weh Löcher in fertige Teile zu schneiden. 🙈 Was, wenn man sich in der Position vertan hat?! 😱

Naja aber es klappt auch so prima. Bei starkem Wind allerdings verschließe ich das ganze aber noch ein wenig fester mit einer von innen gesetzten Sicherheitsnadel. Aber da muss noch eine andere Lösung her. Vielleicht ein zweiter Knopf?

2 Comments

  1. Julia (gruenewuerfel.de)

    Ja, das kenne ich, auf Cons frieren und krank werden ist richtig doof. Skiunterwäsche ist schon ein guter Plan um das zu verhindern. Dein Kragen gefällt mir, der sieht schön und flauschig warm aus. Bei der Sicherheitsnadel hätte ich immer ein bisschen Angst, dass sie aufgeht und man sich piekst… Ich weiß nicht genau, wo du die Sicherheitsnadel hast, aber vielleicht wäre auch ein Haken + Ösen Verschluss oder ein unauffälliger Druckknopf eine Idee.

    Viele Grüße,
    Julia

    31 . Jan . 2016
    • Aurelia C.

      Die Sicherheitsnadel stecke ich von innen durch den Stoff, möglichst so, dass man sie nicht sieht. Sie sitzt dann oberhalb des sichtbaren Verschlusses. Da das so ein 5cm großes Ding ist, geht die in der Regel nicht von selbst auf. Aber eine zufrieden stellende Lösung ist das trotzdem nicht. Druckknopf hält leider nicht fest genug. Ich bin im Moment an überlegen einfach noch einen Knopf mit Schlinge dran zu machen… Mal sehen, ob das gut aussieht…
      Oder ich nehme Klett… Auf die Idee bin ich vor kurzem bei der Arbeit an einer Gewandung für einen Freund gekommen ^^
      Liebe Grüße
      Aurelia

      01 . Feb . 2016

Leave A Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*