Allgemein, Lifestyle

Sonntagstee #2 – Secondhand und Curry

by Aurelia-

Diese Woche war hauptsächlich ein Hin und Her von Entspannung und Arbeit für die Uni. Von meiner Nähmaschine habe ich in der Zeit ein wenig Urlaub gemacht und mich stattdessen mit ein paar anderen Aktivitäten bei Laune gehalten. Unter anderem mit…

Secondhand Shopping:

Secondhand Shopping in Sachen Kleidung war bis dato eher nicht so mein Ding oder vielleicht hat sich aufgrund der Tatsache, dass ich Klamotten zu kaufen sowieso immer eine eher lästige Angelegenheit finde, auch einfach nie so richtig die Gelegenheit dazu ergeben. Diese Woche hat mich aber Julia von Through the Woods Fotodesign in gleich zwei Secondhand-Läden mitgenommen, um dort ein wenig nach Shooting-Outfits zu suchen.

Neben etlichen Dessous und Negligees, die wir dort für ihre Kunden gefunden haben, habe ich doch tatsächlich zwei Westen entdeckt, in die ich mich fast sofort verliebt habe. Beide sind über und über bestickt. Kombiniert mit zu einer Bluse oder einem schlichten T-Shirt verwandeln sie ein schlichtes Outfit in etwas besonders.

Man muss also nicht immer alles selbst nähen, um seine Garderobe aufzupeppen.

weiße Wollweste mit Perlen bestickt

schwarze Bohosyle Weste mit silberner Stickerei

Mein neues Curry:

Letztes Jahr im Oktober war ich mit meinem Freund in einem wirklich süßen und verdammt guten indischen Lokal essen. Leider ist das Restaurant zu weit weg, um dort mal spontan Essen zu gehen. Besonders schade ist das, weil ich seitdem total vernarrt in indisches Essen bin. Da ich außerdem noch keine Zeit hatte mich hier in Regensburg nach einem Restaurant umzusehen, habe ich diese Woche selbst den Kochlöffel geschwungen, um meinen Heißhunger zu bekämpfen. Das Rezept dafür habe ich auf Pinterest gefunden und es war so uuuuunglaublich lecker.

Wer auf gut gewürztes Essen steht: Unbedingt nachkochen!!!
 

 

Noch mehr Shopping:

Zu einem richtigen Shoppingtripp gehören natürlich auch Spontankäufe. Eigentlich hat mich die Suche nach Koriander für mein Curry in den Laden von „Sonnentor“ getrieben. Aber wie das nunmal so ist, sieht man dann etwas stehen und muss es haben. In meinem Fall war das ein Zitronen-Verbene-Tee, der zusammen mit zwei anderen Sorten neben dem Gewürzregal in einer Karaffe zum Probieren stand. Dazu gab’s dann noch eine Flasche Himbeersirup, der keinerlei raffinierten Zucker enthält. Beide kombiniert, also Tee mit Sirup sind einfach mega lecker, sogar kalt.

Die Blumen habe ich übrigens heute meiner Mama zum Muttertag geschenkt (natürlich nicht ausschließlich) und sie entsprangen auch meiner Shoppingwut diese Woche. Ich finde einfach, dass ein Frühstückstisch gleich ein viel schöneres Flair bekommt, wenn man ein paar Blumen dazu stellt. Mama sieht das genauso. 😀

Alles in allem war es also eine ruhige Woche mit etwas weniger Kreativität als sonst und sehr viel Tee und gutem Essen. Irgendwie fast wie Urlaub, oder?

Habt einen guten Start in die neue Woche!

6 Comments

  1. Mira Vellichor

    Ich bin ganz abgelenkt von diesen tollen tollen Büchern, die hier zwar nur als Deko dienen, aber – aww! Was sind das für welche? 🙂

    Auch die Stickereien sind total mein Ding! Besonders bei dem schwarzen Teil.

    <3, Mira
    http://miravellichor.de

    14 . Mai . 2017
    • Aurelia

      Die Bücher sind eine zweibändige deutsche Literaturgeschichte von 1904. Die hab ich mir mal im Rahmen meines Studiums in einem Antiquariat besorgt. Neben dem Inhalt sind sie echt ein Hingucker im Regal.
      Freut mich, dass sie dir auch gefallen. Ich bin richtig begeistert davon, welche Schätze man doch finden kann.

      14 . Mai . 2017
      • Mira Vellichor

        Absolut! Es ist total schade, dass es heute nur noch wenige Bücher gibt, die so einen tollen Einband haben. Deshalb fällt mir sowas auch immer direkt ins Auge! Das sind wirklich wahre Schätze. Und was für eine Geschichte sie schon haben, wenn sie schon so alt sind – Wahnsinn!

        14 . Mai . 2017
        • Aurelia

          Da stimme ich dir absolut zu! Ich glaube einfach, dass in der heutigen Gesellschaft die Herstellung zu teuer/umständlich und die Wertschätzung und Nachfrage am Ende zu gering wäre. Aber alte Bücher sind schon etwas besonderes. Mein ältestes Buch ist aus dem Jahre 1575 und ein echter Schatz.

          14 . Mai . 2017
  2. Fluff

    Zitronenverbene kann man übrigens wunderbar selbst ziehen. Eine tolle Pflanze!

    14 . Mai . 2017
    • Aurelia

      Oh, das ist ein guter Tipp, vielleicht hält sie ja mal Einzug in meinen Kräutergarten.

      14 . Mai . 2017

Leave A Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*